Home ServiceWald Klimaschutz Luzern

Wald Klimaschutz Luzern

Klimaveränderungen werden sicht- und spürbarer,  Klimaschutzmassnahmen immer mehr zum Thema. Der Wald  kann als natürlicher Kohlenstoffspeicher einen positiven Effekt leisten, der durch gezielte Massnahmen verstärkt wird. Mit dem Projekt "Wald Klimaschutz Luzern" will WaldLuzern aktiv den Klimaschutz fördern und Leistungen der Waldwirtschaft in Wert setzen.

Die Initiative wird als Gruppenprojekt, solidarisch über rund 28'000 Hektaren Luzerner Wald organisiert. Projektverpflichtungen werden gemeinsam eingegangen und nehmen so auf die Waldpflege der einzelnen Waldeigentümerin keinen Einfluss. Ab 2023 sollen ersten CO2-Zertifikate aus dem Kanton Luzern realisiert und auf dem freiwilligen Markt angeboten werden.

Wälder sind ein riesiger Kohlenstoffspeicher. Durch die Photosynthese entziehen Bäume der Atmosphäre Kohlenstoff und speichenr diesen in der Biomasse. Durch eine angepasste Bewirtschaftung lässt sich dieser Waldspeicher über die Jahre vergrössern. Mit der Teilnahme am Projekt «Wald Klimaschutz Luzern» verpflichten sich Waldeigentümerinnen für entsprechende Massnahmen. Welche zusätzlichen Senkenleistungen realisiert werden können, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Darunter der aktuelle Holzvorrat, der Holzzuwachs, die Holznutzung und eine angepasste Waldpflege.

Den Kohlenstoffspeicher im Wald weiter aufzubauen bedeute nicht, dass im Wald kein Holz mehr genutzt wird. Damit der Wald seine vielfältigen Funktionen - wie Biodiversität, Schutz vor Naturgefahren, Erholungsfunktionen - auch in Zukunft gewährleistet, kann und soll der Wald weiterhin bewirtschaftet werden.

Die Zertifizierung basiert auf der Methodik des Vereins Wald Klimaschutz Schweiz, wird durch die unabhängige Zertifizierungsstelle TÜV Nord zertifiziert und auf jährlicher Basis verifiziert. Damit wird es möglich CO2-Zertifikate zu generieren und diese auf dem freiwilligen Kompensationsmarkt zu verkaufen.

Grundlage des Projekts "Wald Klimaschutz Luzern" sind die wiederkehrende Waldinventur und angepasste Bewirtschaftungsziele. Die Waldinventur reflektiert den aktuellen Waldzustand und deren Kenntzahlen Holzvorrat, Holzzuwachs und Laubholzanteil. Damit lässt sich abschätzen, wie viel Kohlenstoff im Wald gespeichert ist und wie sich diese Speicherleistung entwickeln wird. Angepasste Bewirtschaftungsziele definier u.a. in welchem Umfang die Holznutzung in Zukunft ausfällt.

Der Verein «Wald-Klimaschutz Schweiz» wurde 2019 für eine koordinierte Umsetzung von Wald-Klimaschutzprojekten gegründet. Der Verein eine Plattform, über die Kantonalorganisationen und Forstbetriebe CO2-Projekte realisieren können. Der Verein ist zuständig für das Marketing, unterstützt beim Verkauf der Zertifikate und vertritt die Interessen seiner Mitglieder. WaldLuzern ist seit 2020 Mitglied des Vereins.